Frage

Bin ich überhaupt eine richtige Christin?

Hallo an alle!
Ich weiß, die Frage klingt vlt. etwas komisch, aber es ist mir sehr wichtig. Ich bin mittlerweile 23 Jahre alt, und hatte bis vor einiger Zeit nicht besonders viel mit dem Glauben am Hut. Ich bin zwar katholisch, bin getauft und hatte auch Erstkommunion, aber ich habe das damals mehr für andere getan als für mich, ich hatte damals nicht wirklich viel Verständnis für Religion, nicht weil es mich nicht interessiert hätte, sondern weil ich einfach kaum Ahnung davon hatte. Meine Mutter ist zwar auch katholisch, aber nicht sehr religiös. Mein Vater ist noch vor meiner Geburt aus der Kirche ausgetreten, und hat mir als Kind immer nur schlimme Sachen darüber erzählt, die ich hier aber nicht näher ausführen möchte. Meine Großmutter war die einzige in meiner Familie, die wirklich religiös war, und sie war damals auch der einzige Grund, mich mit dem Thema auseinanderzusetzen. In der Kirche war ich auch so gut wie nie, also kurz gesagt: Bis vor einiger Zeit war das alles für mich kein Thema. Ich habe mich nach meiner Kommunion auch nicht mehr mit dem Glauben und der Kirche beschäftigt, ich hatte in meiner Kindheit und Jugend viel Stress, mehrere große Umzüge, Schulwechsel, und auch familiäre Probleme, auf die ich hier aber nicht weiter eingehen möchte, zu bewältigen, und die Firmung kam für mich nicht mehr in Frage. Erstens weil ich mit vielen anderen Dingen beachäftigt war, und (wie ich das damals ausgedrückt habe), meine Ruhe haben wollte, und zweitens weil ich nichts tun wollte, das ich nicht wirklich ernst meinte. Wie gesagt, es war nicht viel Glauben da, und für mich machte eine Firmung einfach keinen Sinn. Ich habe mir auch nie wirklich Gedanken darüber gemacht, bis ich mich vor einiger Zeit etwas näher mit dem Thema Religion beschäftigt habe. Es war ein Prozess, bei dem ich gemerkt habe, dass mir das Thema doch etwas bedeutet, und ich glauben will, und auch kann. Ich habe vieles gelernt, dass ich vorher nicht wusste, in der Bibel gelesen, und nach und nach einfach erkannt, dass es da etwas gibt, und dass der Glaube gut ist. Ich habe angefangen zu beten, ich fühle mich einfach gut mit dem christlichen Glauben. Es ist mir wirklich ernst. Jetzt frage ich mich aber, ob ich überhaupt eine "richtige" Christin bin. Wie gesagt, ich hatte nie eine Firmung, und war für lange Zeit nicht religiös. Ich höre mit oft Onlinegottesdienste oder ähnliches an, und wie gesagt ich bete sehr viel, aber ich gehe auch nicht in die Kirche. Das liegt auch daran, dass ich durch viele schlechte Erfahrungen in meinem Leben eine ziemliche Sozialangst entwickelt habe, und mit mir selbst kämpfe, um überhaupt unter Leute zu gehen. Ausserdem finde ich auch manche Dinge an der Institution Kirche im allgemeinen nicht so gut. Vieles ist mir etwas zu "extrem" und auch hört man ja immer wieder von Skandalen die dort passieren... Kann ich denn nicht auch an Gott glauben, und religiös sein, ohne in die Kirche zu gehen, oder viel mit der Kirche und ihren Bräuchen zu tun zu haben? Ist mein christlicher Glaube ohne die, meiner Meimumg nach mehr "menschengemachte" Institution Kirche auch richtig oder annerkannt? Ich stelle mir so viele Fragen, aber aus meinem Bekanntenkreis konnte sie mir keiner beantworten. Bin ich ohne die Firmung oder ähnliches überhaupt wirklich katholisch? Muss ich das überhaupt sein, um wirklich zu glauben und Christin zu sein? Ich möchte mich nicht nach Menschen richten, sondern nur nach Gott. Ich weiß, das klingt alles ein bisschen extrem, aber ich bin in keiner Weise radikal oder so etwas, ich bin für Entscheidungsfreiheit, und finde, dass jeder selber irgendwie entscheiden muss, was für ihn richtig und falsch ist, ich habe aber leider das Gefühl, dass man in der katholischen Kirche da nicht sehr modern denkt... Wie auch immer, ich möchte meinen Glauben beibehalten, weiß aber weder, ob ich ohne eine Firmung und anderes, bloß mit Kommunion und Taufe "anerkannt" bin, noch ob ich überhaupt wirklich katholisch oder christlich sein darf, da ich ja nicht von kindesbeinen an religiös war. Es heißt zwar immer, dass jeder sich frei für eine Religion entscheiden kann, wann immer er will, aber mir wurde letztens etwas anderes gesagt... Aber ich glaube nunmal wirklich an Gott, und auch an Jesus Christus, ich trage auch seit kurzem ein kleines Kreuz bei mir, für mich hat der Glauben einfach etwas heilendes und gutes. Trotzdem frage ich mich, wie gesagt, ob ich jetzt wirklich Christin bin, die katholische Kirche mich "akzeptiert", oder ob ich, so wie ich bin, glauben kann, und ob ich die Institution Kirche wirklich dazu brauche, religiös zu sein, und mich mit Gott ausseinanderzusetzen. Würden denn Onlinegottesdienste auch reichen, falls es den unbedingt welche braucht? Vlt. gibt es ja jemanden, der mir das ein bisschen erklären, und mir helfen kann. Dafür wäre ich wirklich sehr dankbar. Ich hoffe der Text war nicht zu lang, aber ich wollte mich besser ausführlich erklären. (Bitte keine beleidigenden Antworten, ich will auch niemanden angreifen oder verletzen, wie gesagt, jeder kann über religiöse Dinge denken, wie er will.)
Vielen Dank schon im Vorraus!

Gefragt von: Anonym
Liste der Antworten
Anonym, am 06.12.2018, 15:58
0

+ -
Ich selbst bin nicht religiös, aber wenn du an Gott und Jesus glaubst bist du natürlich Christin, dafür Must du nicht in die Kirche gehen. Ich glaube es gibt sogar ein Zitat von Jesus, der gesagt hat: „Gott findet man nicht in der Kirche sondern im Herzen.“. Hauptsache ist das du dich freundlich und respektvoll anderen Menschen gegenüber verhältst.:)


Kommentare:


Kommentar schreiben

Anonym, am 10.12.2018, 09:11
0

+ -
Vorerst: Ich bin reformiert – ändert aber nichts an der Sache. Hast du eine Kirchgemeinde in deiner Gegend? Das hat mir unheimlich geholfen. Wir treffen uns wöchentlich und reden über die Bibel und andere Sachen. Zudem habe ich einen Pastor und er ist mein Lebensratgeber in schwierigen Situationen. Er gibt mir Aufträge mich mit mir und Gott auseinander zu setzen und mich selber weiterzuentwickeln. Du musst nicht in eine Kirche. Gott ist auch in der Wüste bei dir im Herzen. Ich habe mich nach der offiziellen Taufe (nein nicht die als Kind – sondern die "richtige" Taufe) rein gefühlt. Schaue dir sonst bei Gelegenheit "The Last Reformation" oder The Christ in you an. Sind super Filme, die zeigen, was es heisst mit Gott zu leben und andere Menschen zu heilen.


Kommentare:

● Kommentar von Anonym:
Oh man mir kommt die Kotze hoch.

Ich finde nur um an etwas zu glauben muss man nicht in eine Kirche gehen.



● Kommentar von Anonym:
Wer lesen kann ist im Vorteil. Ich habe gerade geschrieben, dass sie NICHT IN EINE KIRCHE MUSS!!
Die Kirchgemeinde ist was anderes. Wir versammeln uns dort um im Glauben wachsen zu können.





Kommentar schreiben


Seite: 1 von 1


Mehr Fragen zu der/den Kategorie(n): Religion Christen Pflichten
Kategorien
Liebe (813)
Sex (627)
Allgemeines (319)
Schule (312)
Beziehung (284)
Hilfe (228)
Freundschaft (223)
Gesundheit (199)
Selbstbefriedigung (168)
Schwangerschaft (161)
Leben (121)
Familie (119)
Liebeskummer (113)
Internet (109)
Musik (106)
Allgemein (102)
Handy (99)
Angst (97)
Psysche (96)
Computer (96)
Aussehen (86)
Sexualität (83)
Periode (77)
Medizin (64)
Krankheiten (61)
Essen (59)
Sport (57)
Geld (56)
Sonstiges (54)
Filme (53)

Alle Kategorien
fett unterstrichen schräg Bild :) :( :| :D :laugth :love :? :L :3 :! :-/ -_- :mad :C :cry oO :X :S :p ;)

Gib folgende Zeichen in das nebenstehende Feld ein:
keinspam   
Diese Überprüfung dient dazu, festzustellen ob du ein Mensch bist - Registriere dich um das dauerhaft klarzustellen.
Mit dem Absenden des Kommentars aktzeptierst du die Verhaltensregeln und die Datenschutzbestimmungen.